Zum Hauptinhalt springen
Mosaik Cafe Moskau

Neuigkeit

Sanierung der Schmuckwand in der Schillingstraße 1A

Regina Junge studierte an der Kunsthochschule Weissensee und die Schmuckwand war 1965 ihre Diplomarbeit. Als Kunst am Bau sollte diese Keramikwand ein Sichtschutz für das Restaurant „Pünktchen“ sein.
Im Laufe der Jahre sind viele Keramiken zerbrochen und durch Frost und Feuchtigkeit beschädigt. Die Schmuckwand ist in einem sehr schlechten Zustand.
Die Schmuckwand ist Bestandteil der wertvollen Kunst im Freiraum des Erhaltungs- und Fördergebiets der KMA II und muss unbedingt erhalten und saniert werden. Am 8.2.2023 erfolgte auf Anordnung des Bezirksamtes Mitte von Berlin die Sicherung der Keramikwand.
Über das weitere Vorgehen werden nun der Fachbereich Stadtplanung und die Wohnungseigentümergemeinschaft Ifflandstraße Gespräche führen.